Zum Hauptinhalt springen

Linksfraktion aktuell


Rede von Jörg Detjen zur Ratssitzung am 10. November 2022

Solidarisch in der Energiekrise

In der Aktuellen Stunde beriet der Stadtrat darüber, wie man die Lasten der hohen Energiekosten aufteilen sollte bzw. welche Rolle die Kommunen dabei spielen sollten. Nach der Beratung wurde die Angelegenheit zur weiteren Beratung in die Verwaltung überwiesen. Weiterlesen


Rede zur Haushaltsratssitzung am 10. November 2022 von Güldane Tokyürek

Eine Rücknahme der vielen Kürzungen ist möglich - kein Wegducken vor den Herausforderungen der Zeit!

Heute wurde der Haushalt der Stadt Köln für die Jahre 2023 und 2024 verabschiedet. DIE LINKE hat dazu einen eigenen Veränderungsnachweis vorgelegt. In ihrer Rede begründet die Fraktionssprecherin Güldane Tokyürek, welche Schwerpunkte wir in unserem gedeckten Haushaltsentwurf setzen würden. Der Veränderungsnachweis der LINKEN wurde abgelehnt. Weiterlesen


Gestern Abend bei "Hennamond"

Zwangsverheiratung, sogenannte „Ehren“morde, weibliche Genitalverstümmelung - gegen diese furchtbaren Verbrechen an Frauen engagiert sich der Verein Hannamond seit nunmehr 17 Jahren. Gestern lud das Team um die Vereinsgründerin Sonja Fatma Bläser zu einer Ausstellungseröffnung ein. Die Wanderausstellung soll über diese Verbrechen aufklären, über die viel zu lange geschwiegen… Weiterlesen


Unnötige Kürzungen in der Kulturförderung verhindern!

Im Ausschuss für Kunst und Kultur, heute am 25.10.2022, soll die Entfristung einer Stelle im Kulturamt beschlossen werden, die u.a. Anträge auf Kulturförderung bewilligt. Sie soll finanziert werden, indem die Kulturförderung um die Kosten der Stelle reduziert wird. DIE LINKE hat dazu die Initiative ergriffen und zusammen mit SPD und FDP einen Änderungsantrag mit… Weiterlesen


Grüne, CDU, Volt bremsen Gesamtschule Neubrück aus

Auf der Sitzung des Schulausschuss heute wollte die Verwaltung die Umwandlung der Kurt-Tucholsky-Hauptschule in Neubrück  in eine Gesamtschule beschließen lassen. Begründung dafür sind einerseits die geringen Anmeldezahlen. Letztes Jahr haben sich 35 Schüler*innen in der 5. Klasse angemeldet, im Jahr zuvor sogar nur 29. Andererseits gibt es in Köln eine große unerfüllte… Weiterlesen


Michael Weisenstein

Willkürliche Hochhausplanung in Köln stoppen!

Die Planung des neuen DEVK-Hochhauses konkretisiert sich: Auf dem Gelände des derzeitigen Zooparkhauses soll ein 145 Meter hohes Hochhaus entstehen – so steht es in einer Vorlage, die im Stadtentwicklungsausschuss beschlossen wurde. Der Versicherer DEVK begründet die Notwendigkeit des Hochhauses damit, dass zu viele Mitarbeiter*innen in externen Gebäuden arbeiteten. Deshalb… Weiterlesen


Jörg Detjen

Pauschaler Heizkostenzuschuss bis 1700 Euro netto

Auch wer wenig verdient, aber kein Hartz IV bezieht, kann mit der Heizkostenabrechnung einmalig einen Zuschlag beantragen. Anspruchsberechtigt sind Menschen, die bis ca. 1700 Euro netto im Monat verdienen. Wenn die Heizkostenabrechnung da ist, kann man mit ihr einmalig einen Zuschlag beantragen. Diese Information hat uns selbst positiv überrascht. Deshalb wollte die Fraktion… Weiterlesen


Menschen entlasten. Preise deckeln. Übergewinne besteuern.

Die Preissteigerung bei Produkten des täglichen Bedarfs sowie für Energie gerät immer mehr aus den Fugen. In der Folge machen sich Menschen insbesondere mit geringem oder mittlerem Einkommen große Sorgen für die nächsten Monate und das kommende Jahr. Dies ist eine Folge der Coronapandemie, des russischen Überfalls auf die Ukraine mit den daraus resultierenden grundsätzlich… Weiterlesen


Güldane Tokyürek, Heiner Kockerbeck, Eva Haas

Ein schwieriger Haushalt in schwierigen Zeiten

Köln stehen immense Herausforderungen bevor. Die Folgen der Pandemie stecken uns allen noch in den Knochen, während sich die Energiepreise mehr als verdoppelt haben. Obendrauf kommt eine Kerninflation von 8 Prozent. Ökonom*innen sprechen von Rezession und empfindlichen Kaufkraftverlusten. Viele Kölner Bürgerinnen und Bürger, die Kölner Trägerlandschaft, und auch die kommunalen… Weiterlesen


Wissmann muss weg!

Die Wißmannstraße ist an diesem Morgen des 4. Septembers besonders idyllisch. Die Sonne scheint, engagierte Väter spielen mit ihren Kindern, kommunikative Mütter besprechen Stadtteilgeschichten. Interessierte Anwohner bleiben stehen und erkundigen sich über die Aktion. Gleich zwei große Spielplätze liegen in dieser ruhigen Einbahnstraße. Sogar die Polizisten, die die… Weiterlesen

Platzjab-beck

digital

Stimme der Linksfraktion

Ausgabe Dezember 2022

Kostenloses Abo

Linkes Kino Köln

Die AG Linkes Kino zeigt mehrmals im Jahr Filme und diskutiert über sie mit Fachleuten. Mal geht es um die Inhalte der Filme, mal um die Arbeit der Schauspieler*innen, der Produzent*innen oder der vielen Anderen, die an Dreharbeiten und Post-produktion beteiligt sind.

An unserem vierten Abend zeigen wird den Dokumentar-Film

Am Kölnberg

Der Film begleitet vier Menschen in der Hochhaussiedlung „Am Kölnberg“ über einen Zeitraum von zwei Jahren und dokumentiert ihr Leben in Höhen und Tiefen. Eines haben sie alle gemeinsam: Den Kampf gegen die Sucht und das Überleben im Alltag.

Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren wir mit

  • Kyra Scheurer (künstlerische Leiterin „Edimotion. Festival für Filmschnitt und Montagekunst“)
  • Carina Mergens (Editorin des Films)

über die Bedeutung und den Einfluss des Schnitts auf den Film.

Für Fragen zur sozialen Lage in der Siedlung werden Katja Hendrichs, Leiterin des Caritas-Zentrums Köln-Meschenich, und Dr. Christian Roiban, Veedelslotse in der Hochhaussiedlung „Am Kölnberg“ anwesend sein.

Montag, 6.2.2023, 19:00 Uhr

Filmpalette, Lübecker Str. 15

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 4 Euro (nur an der Abendkasse)

Mehr Informationen: https://www.khm.de/studentische_arbeiten/id.19751.am-kolnberg/

Eine Veranstaltung der AG Linkes Kino der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln

Die Veranstaltung ist Teil des Projektes der LINKEN. Köln zur Lage in benachteiligten Stadtteilen.

Kontakt: guenter.bell@stadt-koeln.de

Zu Gast beim Heimspiel der Rollstuhlbasketballmanschaft Köln 99ers

Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung sind Vertreter*innen der Linksfraktion im Kölner Rat zu Gast beim Heimspiel der Rollstuhlbasketballmanschaft Köln 99ers gewesen. Dr. Günter Bell (Fraktionsgeschäftsführer), Dirk Kluwig (Mitglied in der Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik) und Attila Gümüs (Leiter des AK Sport) diskutierten mit Sedat Özbicerler über die Lage des Behindertensport in Köln. Die Linksfraktion setzt sich bei der Entwicklung der Sportstätten für Barrierefreiheit ein und unterstützt das in Köln-Stammheim angedachte barrierefreie Sportzentrum.

Der Sieg der Köln 99ers gegen die favorisierten Rhine River Rhinos aus Wiesbaden krönte den Besuch.

Sehr gerne setzen wir den Austausch fort.

Gemeinsame Erklärung aus Solidarität mit den Frauen im Iran

Geld vom Jobcenter für Computer im Distanzunterricht - was tun?

Erfolge der Fraktion