Universität Köln muss sich von Dr. Vosgerau trennen!

PressemitteilungenRatsfraktion

Auf der Internetseite von Dr. Ulrich Vosgerau, Teilnehmer des Nazi-Treffens in Potsdam im letzten Jahr, steht immer noch „Universität zu Köln“. Seit mehr als zwei Wochen prüft die Universität Köln, ob er noch als Privatdozent geführt werden soll.

Die Universität Köln muss sich fragen lassen, warum sie nicht handelt. Sie schreibt, Dr. Vosgerau würde seit 2015 keine Vorlesungen mehr als Privatdozent halten.

Interessant ist, dass Vosgerau 2016 eine Anstellung an der Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup verweigert wurde. Dr. Ulrich Vosgerau schreibt 2021 in einem Aufsatz in der Zeitschrift Erträge 8, der Bibliothek des Konservatismus, in einer Fußnote (1) und auf X (vormals twitter) am 24.10.2023 (2):

„Im Oktober 2016 trat die Deutsche Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup, eine gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Länder, buchstäblich in letzter Sekunde von meiner – eigentlich bereits feststehenden – Berufung auf eine Vertretungsprofessur mit Entfristungsaussicht für Öffentliches Recht und Polizeirecht zurück, nachdem deren Präsident auf meinen Cicero-Aufsatz aufmerksam gemacht worden war.“

Dr. Vosgeraus Eitelkeit geht so weit, dass er dem bayerischen Ministerpräsidenten Söder vorwirft, seine damalige Kritik an der Flüchtlingspolitik inhaltlich übernommen zu haben. Er habe Söder, aber auch den damaligen Innenminister Seehofer damals um Hilfe bei der Besetzung der Polizeihochschule gebeten. Sie hätten sich „nicht gerührt“.

Dazu erklärt Ratsmitglied Jörg Detjen:

Es ist auffällig, dass extrem rechte Dozenten an die Universitäten drängen oder dort bereits eine Anstellung gefunden haben. Die Universitätsleitung muss jetzt schnell und rechtssicher handeln und sich darüber Gedanken machen, dass dies kein Einzelfall ist.“

Studierende der Universität Köln berichten, dass dies nicht der einzige extrem rechte Dozent ist.

Quelle:

1 Erträge Schriftenreihe der Bibliothek des Konservatismus, Band 8, Fußnote 15 und 16.

2 @UlrichVosgerau auf X am 24. Oktober 2024:

https://twitter.com/UlrichVosgerau/status/1716728469147504774