Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sarah Niknamtavin

Zusätzliche Reinigung - Es lässt sich beinahe erkennen, wo die Antragsteller:innen wohnen...

Ratsrede von Sarah Niknamtavin zu Top 3.1.13 "Zusätzliche Reinigungsleistungen in der Open-Air-Saison"

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
meine Damen und Herren,

die Idee des vorliegenden Antrags ist eigentlich gut, ich gehöre selbst zu einer dieser Menschen, die gerne die aufgelisteten Plätze nutzen, um sich mit Freund:innen zu treffen. Die Antragstellerinnen haben allerdings leider zu wenig Orte aufgenommen, die bei diesen Reinigungsleistungen berücksichtigt werden soll. An der angehängten Liste der Orte lässt sich beinahe erkennen, wo die Antragstellerinnen oder ihre Wählerinnen wohnen oder sich aufhalten.

Wir sind aber der Stadtrat für alle Einwohner:innen – dass im vorliegenden bürgerlichen Antrag hier nur von Bürger:innen die Rede ist, sollte auch nicht unerwähnt bleiben, denn schon allein damit wird nämlich ein großer Teil der Menschen in Köln nicht mehr berücksichtigt. Und eben diese wohnen und leben nicht an den von Ihnen genannten Orten, sondern am Kölnberg, in Finkenberg, am Görlinger Zentrum oder auf dem Wiener Platz, wo Menschen ebenfalls vorhandene Plätze als Erholungsräume oder zur Freizeitgestaltung nutzen.

Welche Orte es konkret sein sollten, könnte dann ja mit Absprache von Initiativen oder Bezirksvertretungen vor Ort erfolgen, damit würde man dann nebenbei auch die Partizipation der Bezirke stärken. Natürlich dauert Beteiligung etwas länger, ist aber auch gerechter und nachhaltiger. Eine Aufklärungskampagne mit den Sozialraumkoordinatorinnen, wäre sicherlich neben der Werbekampagne auch sehr sinnvoll.

Sauber wird die Stadt nämlich nicht dadurch, dass sie für andere sauber aussieht, sondern dadurch, dass wir sie sauber halten.

Vielen Dank


Basis unserer Arbeit: Das Kommunalwahl-programm 2020