Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Stellungnahme zum 1. Kölner Lebenslagenbericht 2020

Foto: Manfred Jahreis / pixelio.de

Die Verwaltung hat den Kölner Lebenslagenbericht vorgelegt. Auf 368 Seiten wird die Lebenssituation der Kölner*innen dargestellt und wird auf besonders belastete Personengruppen und Stadtteile eingegangen. DIE LINKE hat einen solchen Bericht schon seit langem als Grundlage für politische Entscheidungen gefordert.

Güldane Tokyürek, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, bewertet:

„Vier Jahre nach der Erteilung des Auftrags durch den Rat liegt nun endlich der Lebenslagenbericht vor. Deutlich wird, wie wichtig es ist, Benachteiligungen in den frühen Lebensjahren zu begegnen. Wir müssen den Übergängen von den Kindergärten in die Grundschulen und der Bildungsgerechtigkeit mehr Aufmerksamkeit schenken.“

Michael Weisenstein, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, erläutert:

„Der Bericht bestätigt Bekanntes. Nun müssen auch Taten folgen. Vor allem die eingeschränkten Teilhabechancen in den 16 Stadtteilen mit stark erhöhten Problemlagen sind eine Aufforderung an Politik und Verwaltung, dort ihre Aufmerksamkeit zu konzentrieren.“

Güldane Tokyürek ergänzt:

„Sieht man den Bericht im Zusammenhang mit den Corona-Inzidenzzahlen in den Stadtteilen, wird die tiefe Spaltung der Stadt deutlich. Wer in großen Wohnungen im Homeoffice arbeiten kann und seine Freizeit im eigen Garten verbringen kann, infiziert sich auch seltener.“

DIE LINKE wird in den nun folgenden Beratungen kritisch nachfragen, warum der im März 2020 fertiggestellte Bericht den politischen Gremien erst ein Jahr später vorgelegt wird; und warum dieses Jahr nicht genutzt worden ist, aus dem Bericht Handlungsempfehlungen abzuleiten.


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de