Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Stadt Köln versagt bei Kitaausbau

Foto: Helene Souza / pixelio.de

Auf Anfrage der LINKEN im Jugendhilfeausschuss wurde bekannt, dass die Stadt Köln ihren eigenen Ratsbeschluss vom Juni 2016 verfehlt. Statt im kommenden Kindergartenjahr 2020/21 sollen erst 2025/26 für 50 % der Kindern unter drei Jahren Betreuungsplätze zur Verfügung stehen. 

Dazu erklärt Dr. Carolin Butterwegge, jugendpolitische Sprecherin der LINKEN:

„Die Stadt schmückt sich gerne damit, dass die Nachfrage nach Betreuungsplätzen befriedigt wird. Aber obwohl sich 89 % der Eltern einen Platz in einer Kita wünschen, bekommen nur 72 % der Eltern dort auch einen Platz. Der Rest muss auf die weniger beliebte Tagespflege ausweichen. Das missachtet klar den Elternwillen.“

Dr. Carolin Butterwegge ergänzt:

„Lediglich 404 Plätze wurden in diesem Kitajahr geschaffen, 16 fielen weg. Ich bezweifele, dass es in den letzten eineinhalb Monaten des Kindergartenjahres noch gelingt, die Kitas für die angekündigten weiteren 240 Plätze zu errichten. Ein Armutszeugnis!“  

Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN Jörg Detjen fordert mehr Eigeninitiative von der Stadt:

„Frau Rekers vollmundig verkündetes Ziel, jährlich 1.000 Kitaplätze zu schaffen, wird auch dieses Jahr verfehlt. In den letzten beiden Jahren kamen immerhin fast 600 bzw. 700 Plätze dazu. Jetzt rächt sich die fahrlässige Bodenpolitik der Stadtspitze. Grundstücke für Kitas sind rar. Anstatt Grund und Boden an Investoren zu verscherbeln, sollte Frau Reker Kitas in Eigenregie bauen. Egal, ob Wohnungs- oder Kitabau: Langsam muss auch Frau Reker klar sein, dass Investoren es eben nicht richten werden. Wenn die Stadt nicht wortbrüchig gegenüber den Eltern werden will, muss sie selbst bauen!“


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de