Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sarah Niknamtavin

Sonnendeck für Autobahnen

Rede von Sarah Niknamtavin zum TOP 3.1.9 der Ratssitzung am 16.09.2021, unserem gemeinsamen Antrag mit den Fraktionen FDP und Die FRAKTION betreffend "Sonnendeck - PV-Anlagen über Autobahnen"

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
sehr geehrte Damen und Herren,

Vielleicht mag es für Sie seltsam oder erheiternd sein, dass hier ein Antrag der Liberalen, der Linken und der Satiriker gemeinsam gestellt wird und dann noch mit einem Titel, der an einen Song von Peter Licht erinnert – falls Sie den üerhaupt kennen.

Aber Sie kennen doch den Spruch, dass ungewöhnliche Zeiten auch ungewöhnliche Maßnahmen rechtfertigen. Ich erinnere da an einen CDU-Oberbürgermeister, der gemeinsame Sache mit den Kommunisten machte, um die Mülheimer Brücke zu bauen.

Über Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg das beste für die Stadt und für ihre Einwohnerinnen zu erreichen, dass ist ein Anspruch, wie wir LINKE ihn auch an diesen Rat stellen. Unter dem Strich ist es den Menschen, die wir hier vertreten nämlich egal, wer etwas Gutes für sie beschließt.

Hauptsache es wird beschlossen und es wird dann von der Verwaltung auch umgesetzt. An beiden Punkten haben wir noch zu arbeiten.

Der gerade auf Hochtouren laufende Wahlkampf und die Programme der Parteien haben eins deutlich gezeigt. Keine einzige Partei hat ein Programm, um den Klimawandel so aufzuhalten, wie wir es vertraglich eigentlich müssten. Erst Recht hat keiner von uns das EINE Patentrezept. Wenn DIE LINKE eine Sofortmaßnahme fordert und die FDP lieber auf die Zukunft hofft, dann ist das nicht gegeneinander zu sehen, sondern miteinander. Lasst uns sofort reagieren und vielleicht bringen uns zukünftige Entwicklungen dazu, dass man das wieder zurücknehmen kann. Das eine tun ohne das andere zu lassen.

Sehen Sie, bei der Olympiade haben sich die Sporterinnen auch Ziele gesetzt und oft nicht erreicht. Sie werden analysieren, woran das liegt und es zukünftig besser machen. Auch wir haben uns in Deutschland in Köln und in der Welt Ziele gesetzt und bekommen bereits jetzt gesagt, dass wir sie mit den derzeitigen Maßnahmen nicht erreichen werden.

Eine Sportlerin, würde daraufhin ihr Training oder ihre Ernährung anpassen und das müssen wir auch. Here Ziele sind das eine, aber konkrete Maßnahmen, um diese zu erreichen aber sind etwas konkretes und dringend notwendiges bei dem auch auf den ersten Blick unkonventionelle Ideen ihre Berechtigung haben müssen.

Wir verlangen hier und heute nicht den Rückbau des Kölner Autobahnrings, sondern die bereits versiegelte Fläche für unsere Energietransformation nutzbar zu machen.

Sehr geehrte Damen und Herren, das ist genauso als wenn man über dem Supermarkt Wohnungen baut und das finden Sie doch auch gut.

Ende des Monats wird uns die Verwaltung mitteilen, wie versiegelt unsere Stadt ist. Daraus werden wir 2 Schlüsse ziehen müssen.

1.      Wo kann entsiegelt werden?

2.      Wie können wir die versiegelte Fläche optimaler nutzen?

Unser Antrag kann bereits jetzt einen Beitrag zu Punkt 2 leisten.

Darum bitte ich Sie um breite Zustimmung.

Danke

 


Basis unserer Arbeit: Das Kommunalwahl-programm 2020