Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

OVG Münster: Onlineportale für Ferienwohnungen sind auskunftspflichtig - Neue Wege gegen Zweckentfremdung von Wohnraum!

Foto: Berthold Bronisz

Das Oberverwaltungsgericht Münster entschied am Montag, dass Onlineportale zur Vermittlung von Unterkünften gegenüber der jeweiligen Stadt auskunftspflichtig sind (Aktenzeichen: 14 A 2062/17). Die Stadt Köln hatte ein Onlineportal zur Herausgabe der Adressen von Anbietern aufgefordert, um die Kulturförderabgabe („Bettensteuer“) erheben zu können.

Michael Weisenstein, Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE, dazu:

„Die Stadt Köln muss aus diesem Urteil die richtigen Konsequenzen ziehen! Es ist gut und richtig, dass die Stadt gegen Steuervermeidung im Zusammenhang mit Ferienwohnungen vorgeht. Noch wichtiger ist es aber, dass Wohnungen, die als Ferienunterkünfte zweckentfremdet wurden, wieder als Wohnraum zur Verfügung stehen.“

Für eine umfassende Verfolgung der Zweckentfremdung von Wohnraum, sei es durch Ferienwohnungen, sonstige gewerbliche Nutzung oder auch durch Leerstand, reicht das zuständige Personal im Wohnungsamt nicht aus. Auch die Registrierungspflicht für Ferienwohnungen, die vermutlich Teil des neuen Wohnraumstärkungsgesetzes auf Landesebene wird, und der Einsatz von unterstützender Software erfordern geschultes Fachpersonal.

Michael Weisenstein dazu:

„Um der Zweckentfremdung von Wohnungen erfolgreich nachgehen zu können, benötigt das Wohnungsamt weiteres Personal. Mit konsequentem Vorgehen und Ausschöpfung der möglichen Bußgelder können Ferienunterkünfte wieder zu Wohnungen werden.“


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de