Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jetzt bekommen auch Erwerbslose Haushaltsgeräte mit bester Energieeffizienz - DIE LINKE: Umweltgerechtigkeit muss sein!

Foto: Luise Pfefferkorn / pixelio.de

Kühlschränke, Waschmaschinen und Wäschetrockner in dem alten Energielabel A+++ (neu: Energieeffizienzklasse B) werden in Zukunft Leistungsbezieher des SGB II, SGB XII und nach dem Asylbewerberleistungsgesetz für ihre Erstausstattung erhalten. Die Ratsfraktion DIE LINKE hatte vor Monaten dazu einen Antrag gestellt und „Umweltgerechtigkeit“ eingefordert. In zwei Sitzungen des Sozialausschusses waren Grüne und CDU nicht bereit, diesen Schritt mitzugehen.

Nachdem DIE LINKE in zahlreichen Beispielen nachgewiesen hatte, dass energieeffiziente Geräte nicht viel teurer sind als die aktuell angeschafften, lag der Ball bei der Verwaltung. Sie machte den Vorschlag, das Anliegen der Antragsteller (DIE LINKE und SPD)  bei den bevorstehenden Gesprächen über einen neuen Rahmenvertrag einzubringen. In dem nun vorliegenden Rahmenvertrag mit einem jährlichen Volumen von 1,22 Mio. Euro (Gesamtvolumen von 4,88 Mio. Euro) sind gleichermaßen die Anforderungen des Umweltschutzes sowie der Umweltgerechtigkeit umgesetzt.

Jörg Detjen:

„Soziales und Ökologie muss man zusammen denken. Unser erfolgreicher Kampf um saubere Elektrogeräte für Erwerbslose und Geflüchtete ist ein gutes Beispiel wie sich soziale Anliegen und Klimaschutz zusammenführen lassen. Auch die Klimabewegung unterstützt dieses Ziel. Wir werden nicht lockerlassen!“


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de