Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Im Herbst Werkstattverfahren für Mülheimer Güterbahnhofgelände - Mischbebauung aus Wohnen und Gewerbe angestrebt

Bereits im Herbst soll das Werkstattverfahren zur Entwicklung des ehemaligen Güterbahnhofs entlang der Schanzenstraße in Mülheim starten. Dies teilte Baudezernent Höing auf eine Anfrage der LINKEN im Stadtentwicklungsausschuss am 08.05. mit.

Michael Weisenstein, Ratsmitglied und für DIE LINKE im Stadtentwicklungsausschuss, dazu:
?Die Brache zerschneidet den Mülheimer Norden und trennt Schanzenstraße, Keupstraße und Berliner Straße voneinander. Wir wollen, dass mit der neuen Planung das Gebiet zu einer Brücke wird. Das geht aber nur mit einer gemischten Bebauung aus Wohnen und Gewerbe.?

Bereits zur Dezembersitzung des Rates hatte DIE LINKE nach den Planungen des Eigentümers Osmab gefragt. Die Verwaltung hatte damals mitgeteilt, die Planungsszenarien sähen ?Hotelnutzung, Büro- und Gewerbeflächen sowie ein Parkhaus? vor [DS 4166/2013]. In der aktuellen Antwort, nach Gesprächen des Baudezernenten mit der Osmab, teilt die Verwaltung dagegen mit, die ?Eigentümerin der Fläche zeigte sich in den bisherigen Gesprächen gegenüber einer möglichen Wohnbebauung aufgeschlossen.?

Michael Weisenstein dazu:
?Eine gute Planung für den ehemaligen Güterbahnhof würde die Keupstraße aus ihrer Insellage befreien und könnte ein Startschuss für die Entwicklung des Mülheimer Nordens sein. Diese Chancen müssen genutzt werden! Es ist gut, dass die Osmab sich nicht mehr gegen eine Mischung aus Gewerbe und Wohnen sperrt.?


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de