Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Handelslagen

Rede von Jörg Detjen in der Ratssitzung am 18. Juni 2020

Wir können dem Antrag Handelslagen zustimmen. Er reißt uns aber auch nicht vom Hocker. Deshalb haben wir mit unserem Änderungsantrag die aktuelle Lage mit einbezogen. Wir wollen, dass die Mietpreisentwicklung auch in den 1b-Lagen und deren Einfluss auf den Mieterwechsel in die Betrachtung einbezogen wird. In den 1b-Lagen verteuerten sich die Ladenmieten seit 2014 um 50 % auf über 50 Euro den Quadratmeter. Das ergab eine Anfrage der LINKEN im Deutschen Bundestag im vergangenen Jahr.

In den 1a-Lagen werden in den großen Städten bis zu 250 Euro pro Quadratmeter genommen. Diese Entwickelungen sind besorgniserregend. Der Wechsel der Händler in den Einkaufszonen hat sich enorm beschleunigt. 1a und 1b-Lagen bedingen sich. Deshalb unser Antrag!


Basis unserer Arbeit: Das Kommunalwahl-programm 2020