Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gesamtschulausbauprogramm jetzt in Schulbauliste aufnehmen!

Schule Symbolbild
Kirche, Koeln, Muengersdorf, St. Vitalis, Alter Militaerring, Schule

In der heutigen Sitzung des Schulausschusses soll die aktualisierte Schulbaumaßnahmenliste beschlossen werden. Kategorie 0 umfasst Bauten, an denen bereits gearbeitet wird, am Bau selbst oder an der Planung. Das betrifft zwei neue Gymnasien. In dieser Kategorie befindet sich auch der Bau von Gesamtschulgebäuden, deren Betrieb bereits in einem Interimsquartier gestartet ist. Wirklich neue Gesamtschulen, die noch nicht gestartet sind, sind hier nicht aufgenommen.

In der mittelfristigen Planung sind nur fünf Gesamtschulen, aber sieben Gymnasien vorgesehen. Deren Realisierung wird in fünf Jahren angestrebt; vorsichtigere Schätzungen gehen eher von acht bis zehn Jahren aus.

Dazu erklärt der bildungspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE Heiner Kockerbeck:

"Die Schulbauliste vom vergangenen Jahr hat einen Geburtsfehler: Neben dem geplanten Ausbauprogramm für Gymnasien fehlt ein ähnliches Ausbauprogramm für Gesamtschulen. Diese Benachteiligung der vielen Wünsche nach Gesamtschulen muss dringend beseitigt werden!"

Weil die Gymnasien mit G9 zurückkehren zu neun Schuljahren, gibt die Verwaltung für die kommenden fünf Jahre dieser Schulform Priorität.

Heiner Kockerbeck ergänzt:

"Wir erkennen an, dass die Stadtverwaltung sich mittelfristig Gedanken gemacht hat und bis Ende des kommenden Jahrzehnts zahlreiche Plätze an Gesamtschulen schaffen möchte. Nur: In den kommenden fünf Jahren gibt es keine Perspektive für eine neue Gesamtschule, die ihre Tore öffnet. Während die Gymnasien ausgebaut werden, wird es also weiterhin 700 bis 1000 Ablehnungen pro Jahr an Gesamtschulen geben. Das ist nicht hinnehmbar."


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de