Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jörg Detjen

Ein Versuch, den Verkauf der städtischen Kliniken zu erzwingen!

Rede in der Ratssitzung am 07.06.2018 zu Top 17.7 "Vertretung der Stadt Köln in Haupt- und Gesellschafterversammlungen"

Meine Damen und Herren,
sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Reker,

Die Vorlage ist eine Lex Kliniken, der wir keinesfalls zustimmen werden. Ich möchte dies mit zwei Argumentationssträngen begründen:

Die bisherige Beteiligungsverwaltungs-Praxis durch die Kämmerin und ihre Vorgänger hat sich in den letzten 30 Jahren bewährt. Selbst der machtbewusste Oberstadtdirektor Ruschmeier hat in seiner Zeit von 1990 bis 1998 diese Regelung akzeptiert. Auch im Rahmen der großen Umstellung der Gemeindeordnung 1999 mit der Abschaffung des Oberstadtdirektors und der Einsetzung des Oberbürgermeisters bzw. der Oberbürgermeisterin als Chefin der Verwaltung hat diese Kölner Regelung Bestand gehabt.
Für Herrn Blum, Herrn Schramma und Herrn Roters war das nie ein Thema.

Jetzt im Konflikt um die städtischen Kliniken, in dem die Oberbürgermeisterin mit ihrer Verkaufsoption an die Uniklinik noch keine Mehrheit im Rat hat, soll diese Regelung geändert werden, um den Verkauf zu erzwingen. Das lehnen wir entschieden ab.

Der hier vorgeschlagene Weg, die Oberbürgermeisterin allzuständig zu machen, ist auch praktisch gar nicht durchführbar, weil die Kölner Beteiligungsverwaltung viel zu komplex ist. Frau Reker müsste wichtige Aufgaben, die eigentlich in ihren Bereich gehören, schleifen lassen oder gleich ganz einstellen. So ein Modell kann niemand wollen.


Offene Linksfraktion

DIE LINKE im Kölner Rat lädt alle Menschen ein, sich für eine solidarische Stadt zu engagieren und sich aktiv an der Fraktionsarbeit zu beteiligen: Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr trifft sich der Mittwochskreis im Rathaus - Spanischer Bau, Rathausplatz 1, Raum B26. Hier kommen unsere Mandatsträger*innen im Rat, in den Ausschüssen und in den Bezirksvertretungen mit allen Interessierten zusammen, um über aktuelle Themen und mögliche Anfragen und Anträge zu diskutieren.

Im Fraktionsstatut ist die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Mittwochskreises geregelt.

ANSPRECH-PARTNER*INNEN

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Linksfraktion

Andrea Kostolnik

Verantwortlich für die Ausschüsse Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen/ Vergabe/ Internationales (AVR), Gesundheit, Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung, Soziales und Senioren,  Wahlprüfung.

+49 (0)221 221-27842
andrea.kostolnik@stadt-koeln.de

 

HP Fischer

Verantwortlich für die Ausschüsse Anregungen und Beschwerden, Hauptausschuss, Kunst und Kultur, Sport, Umwelt und Grün sowie für die Bezirksvertretungen I bis IX.

+49 (0)221 221-27844
heinzpeter.fischer@stadt-koeln.de

 

Wilfried Kossen

Verantwortlich für die Ausschüsse Bauen, Finanzen, Liegenschaften, Rechnungsprüfung, Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft.

+49 (0)221 221-27840
wilfried.kossen@stadt-koeln.de