Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Der "Rechtsrheinische Entwicklungskorridor" - Eine Radtour entlang der Frankfurter Straße

In der Stadtstrategie „Kölner Perspektiven 2030+“ wird in dem Korridor, der durch Clevischer Ring / Frankfurter Straße (B8), die in Nord-Süd-Richtung führenden Schienenstrecken und die Autobahn (A3) gebildet ein großes Potenzial für eine Entwicklung von Siedlung, Verkehr und Freiraum gesehen. Die Stadt Köln möchte die Flächen entlang dieses Korridors entwickeln und die umliegenden Siedlungsgebiete und Freiräume neu ordnen.

Anfang August haben wir eine Radtour entlang der Frankfurter Straße gemacht, um einen Eindruck von den Potenzialen dieses Stadtraums zu bekommen.

In der Stadtstrategie „Kölner Perspektiven 2030+“ wird ein Schwerpunkt auf der Qualifzierung dieser „Zukunftsachse“ mit Blick auf neue Produktions- und Dienstleistungsstandorte gelegt.

Uns haben darüber hinaus vor allem die Themen

  • Hitzebelastete Stadtgebiete,
  • bessere Vernetzung und Aufwertung von Grünräumen,
  • ÖPNV-Ausbau und Ausbau des Radwegenetzes,
  • Sozialraumgebiete des Programms „Lebenswerte Veedel“.

interessiert.

Die Radtour hat uns vor Augen geführt, wie wichtig der von der Stadt Köln und der KVB zurückgestellte Ausbau der Rechtsrheinischen Gürtelstrecke und eine sichere Fahrradführung in Buchheim sind. Und sie hat uns darin bestärkt, die Stärkung des grünen Freiraumnetzes und den Ausbau des Programms „Lebenswerte Veedel“ zu fordern.

 

Weitere Informationen: https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/stadtentwicklung/koelner-perspektiven-2030/index.html


Basis unserer Arbeit: Das Kommunalwahl-programm 2020