Zum Hauptinhalt springen

Innenstadt - Abschied vom Parken an der Straße!

Im Kernbereich der Innenstadt sollen die Parkplätze im Straßenraum schrittweise zurückgebaut und das Parken in die umliegenden Parkhäuser verlagert werden. Einen entsprechenden Antrag stellt die Linksfraktion gemeinsam mit der Fraktion „Deine Freunde“ in der BV Innenstadt für die nächste Sitzung der BV am 15.09. (Kartendarstellung des Gebietes in Anlage 2)
Michael Scheffer, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE in der BV Innenstadt, dazu: Wir haben in der Innenstadt schmale, gewundene Straßen, in denen sich fahrende Autos an parkenden Autos vorbeiquetschen. Fußgänger und Radfahrer müssen sich den Platz teilen, der übrig bleibt. Es gibt keinen Grund, zum Shoppen an der Straße zu parken, wenn im Parkhaus um die Ecke Dutzende Plätze frei sind.“

Die Zahl und Auslastung der Parkhäuser im zentralen Bereich der Innenstadt ermöglichen eine Verlagerung sowohl des Parkens für Kunden der Läden in der Innenstadt, für Pendler als auch für Anwohner. In der blauen Zone bzw. an deren Rand (Anlage 2) befinden sich in Parkhäusern 11.233 Stellplätze. Im öffentlichen Straßenraum in der blauen Zone gibt es nur etwa 1384 Stellplätze. Laut Schätzung der IHK sind die Parkhäuser in der Innenstadt im Jahresmittel lediglich zu 50-70% ausgelastet.

Michael Scheffer weiter: Für die Bewohner der Innenstadt wollen wir günstige Angebote schaffen, um sie zum Umstieg zu bewegen. Wenn die Stadt als Großmieter von Stellplätzen auftritt, kann sie günstige Tarife für Parkhäuser aushandeln.“

Als Einzugsgebiet für Bushaltestellen wird in der Verkehrsplanung ein Umkreis von 300 Metern angesetzt, für Stadtbahnhaltestellen liegt dieser Umkreis bei 500 Metern. In der blauen und der violetten Zone ist jeder Ort weniger als 300 Meter von einem Parkhaus entfernt – meistens liegen gleich mehrere näher.

Michael Weisenstein, Mitglied des Verkehrsausschusses, dazu: „Wer mit der Stadtbahn oder mit dem Bus fährt, der muss ein paar Schritte gehen. Das ist auch einem Autofahrer zuzumuten. Zwischen Bahnhof, Friesenplatz, Rudolfplatz und Deutzer Brücke gibt es keinen Ort, der mehr als 300 Meter von einem Parkhaus entfernt ist.“

Zum Antrag.

Basis unserer Arbeit: Das Kommunalwahl-programm 2020

Hans Günter Bell