Zum Hauptinhalt springen

Infokampagne der Autonomen Frauenhäuser in Köln

Am 25. Februar machte eine Infokampagne der Autonomen Frauenhäuser in Köln auf dem Alter Markt Halt. In dieser einzigen Station in Nordrhein-Westfalen warben die engagierten Frauenhausmitarbeiterinnen und –unterstützerinnen für mehr Plätze und eine auskömmliche Finanzierung.

Hamide Akbayir, Ratsfrau der LINKEN und frauenpolitische Sprecherin der Fraktion teilt diese Anliegen und sicherte Unterstützung zu. Insbesondere die Tatsache, dass Frauen für Ihren Aufenthalt im Frauenhaus bezahlen müssen, löste Empörung aus. Schutz und Hilfe für Gewaltopfer muss selbstverständlich sein. Dafür darf keine Betroffene zur Kasse gebeten werden.

Basis unserer Arbeit: Das Kommunalwahl-programm 2020

Hans Günter Bell