Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Linksfraktion aktuell


WM-Eintrittskarten werden nun doch exklusiv vergeben

Verwaltung und stimmberechtigte Fraktionen gegen ein faires Verfahren

Abgelehnt wurde der Dringlichkeitsantrag der Fraktion Die Linke.Köln, für den Erwerb von 2.030 WM-Eintrittskarten ein gleichberechtigtes Bewerbungs- und Losverfahren allen Kölnerinnen und Kölnern ohne Ansehen ihrer Person anzubieten. Zusammen mit der Verwaltung beriefen sich auf der gestrigen Hauptausschuss-Sitzung die Fraktionen von CDU, SPD, Grünen und FDP auf die Vorgaben der FIFA WM 2006, die Karten nicht öffentlich auszuloben. Dem Vorschlag des Fraktionsvorsitzenden Der Linken.Köln, Jörg Detjen, ?es dann eben verwaltungsintern und mithin nichtöffentlich zu tun?, folgten sie nicht.

Der von der Verwaltung vorgegebene Verteilungsschlüssel berücksichtigt nur einen Bruchteil von Ehrenamtlern, bevorzugt werden dagegen Personen, die ? aus welchen Gründen auch immer ? wirtschaftlich oder politisch für Köln wichtig sind. Völlig an der Kontrolle durch den Rat vorbei und eigenmächtig hat dagegen der Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, Hans Rütten, ein Sonderkontingent von 805 Tickets ?verteilt?.

Jörg Detjen  dazu: ?Das war unsportlich und unfair.? Und Felix Schulte, Mitglied des Sportausschusses, ergänzt: ?Im Vorfeld der WM ist das Umschreiben auf eine andere Person, die nicht Ehrenamtler ist, ohne weiteres möglich. Darauf weist die Sportstätten GmbH im Internet selbst hin.?


WM-Eintrittskarten werden nun doch exklusiv vergeben

Verwaltung und stimmberechtigte Fraktionen gegen ein faires Verfahren

Abgelehnt wurde der Dringlichkeitsantrag der Fraktion Die Linke.Köln, für den Erwerb von 2.030 WM-Eintrittskarten ein gleichberechtigtes Bewerbungs- und Losverfahren allen Kölnerinnen und Kölnern ohne Ansehen ihrer Person anzubieten. Zusammen mit der Verwaltung beriefen sich auf der gestrigen Hauptausschuss-Sitzung die Fraktionen von CDU, SPD, Grünen und FDP auf die Vorgaben der FIFA WM 2006, die Karten nicht öffentlich auszuloben. Dem Vorschlag des Fraktionsvorsitzenden Der Linken.Köln, Jörg Detjen, ?es dann eben verwaltungsintern und mithin nichtöffentlich zu tun?, folgten sie nicht.

Der von der Verwaltung vorgegebene Verteilungsschlüssel berücksichtigt nur einen Bruchteil von Ehrenamtlern, bevorzugt werden dagegen Personen, die ? aus welchen Gründen auch immer ? wirtschaftlich oder politisch für Köln wichtig sind. Völlig an der Kontrolle durch den Rat vorbei und eigenmächtig hat dagegen der Geschäftsführer der Kölner Sportstätten GmbH, Hans Rütten, ein Sonderkontingent von 805 Tickets ?verteilt?.

Jörg Detjen  dazu: ?Das war unsportlich und unfair.? Und Felix Schulte, Mitglied des Sportausschusses, ergänzt: ?Im Vorfeld der WM ist das Umschreiben auf eine andere Person, die nicht Ehrenamtler ist, ohne weiteres möglich. Darauf weist die Sportstätten GmbH im Internet selbst hin.?


Wohnalltag im Smart Home

Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung

Ost-West-Achse oberirdisch ausbauen!

Schwerpunktthemen

DIE LINKE.Köln Fraktionsbüro

Rathaus - Spanischer Bau
Rathausplatz 1
50667 Köln

0221-221-27840
dielinke@stadt-koeln.de